Ein paar Tipps zu The Elder Scrolls 5 - Skyrim

Abgelegt unter

Heute mal ein paar kleine Tipps zu The Elder Scrolls 5 - Skyrim. Vielleicht das beste Spiel des Jahres.

  • Drachen sind boshafte Wesen mit einem ziemlich heißen oder zerstörerischen Atem. Es empfiehlt sich, stärker als bisher auf Fernwaffen zu setzen - entweder Magie oder Bogen. Ich selbst habe schon in Oblivion am liebsten mit dem Bogen gekämpft und merke nun hier, wie wichtig diese Waffe im Einsatz gegen Drachen ist!
  • Die Dungeons sind nun deutlich größer und abwechslungsreicher als noch in Oblivion. Zudem weisen einige von simple Rätsel auf, die man lösen muss, um etwa eine Tür zu öffnen. Im Grunde sind sie einfach zu lösen - sofern man sich die Dinge in seinem Inventar sehr genau anschaut und auch die direkte Umgebung nach Tipps absucht.
  • Es empfiehlt sich, die Karte auf die mittlere Maustaste zu legen (das Rad), denn gerade wenn man keine allzu gute Orientierung hat, verläuft man sich in den Dungeons recht schnell.
  • Die meisten Cheats aus Oblivion funktionieren noch immer. Möchte man jedoch in die Testinghall, um sich unkompliziert auszustatten, lautet der Code nun coc QAsmoke. Will man die Testinghall wieder verlassen, kann man mit coc - gefolgt von der Stadt, in die man möchte, zu jedem beliebigen Punkt reisen. Das klappt natürlich auch von anderen Orten aus. Aber Achtung - man muss den englischen Namen der Stadt benutzen!
  • Kauft man Skyrim auf DVD, will Steam das Spiel dennoch per Download installieren - obwohl das Spiel auch auf DVD enthalten ist. Nun sind die Server von Steam jedoch gerade dieser Tage oft überlastet. Wie man das Spiel von DVD installiert zeigt diese Anleitung, die Steam selbst zur Verfügung stellt.
  • Im Inventar kann man Waffen, Rüstungen und auch Zauber in eine Favoritenliste legen und diese mit Q aufrufen. Es empfiehlt sich, davon reichtlich Gebrauch zu machen, denn man kann nicht mehr einen Zauber wirken, wenn man gleichzeitig eine Waffe in Händen hält (z.B. Heilzauber). Man muss also oft zwischen Waffen und Zauber wechseln.
  • Skyrim läuft auch auf Rechnern mit Minimalanforderung gut, wenn man auf niedrige Details schaltet und zudem eine 1024-Auflösung einstellt.
  • Stellen Sie die Maus-Empfindlichkeit sofort hoch; aus einem mir nicht bekannten Grund ist diese auf niedrigste Stufe eingestellt.
  • Nehmen Sie sich Zeit, die riesige Welt zu erkunden. Skyrim ist für 300 bis 400 Spielstunden gut. Fängt man an, rast die Zeit zudem in dreifacher Geschwindigkeit dahin :-)

Viel Spaß!

Einen Kommentar hinterlassen
Bitte beachten:
Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare erst nach Prüfung freigeschaltet.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.