The Elder Scrolls V - Dawnguard

Abgelegt unter

Es dauerte eine Weile, bis das erste Add-on zu Bethesdas Hit The Elder Scrolls V - Skyrim erschein. Nun liegt es vor und trägt den Titel Dwanguard.

Das Add-on bringt eine neue, große Storyline ins Spiel, eben jene um die Dawnguard, eine Gruppe, die sich der Jagd auf Vampire verschrieben hat.

Schon in den alten Schriften ist von dieser Gruppe die Rede, doch sie ging im Laufe der Zeit unter. Nun erlebt sie eine Auferstehung - und dies zur rechten Zeit, denn mächtige Vampire gieren danach, aus den Schatten treten zu können.

Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber eines sei gesagt - mehrfach steht der Spieler vor der Wahl, welchen Weg er einschlagen will. Vampir oder Dawnguard, Gut oder Böse?

Neben der neuen Hauptquest wurde das Spiel an sich an verschiedenen Stellen angepasst und ein wenig aufgewertet. So ist die Welt nun deutlich belebter, es gibt ein paar kleinere Goodies, eine neue Waffe und die Wachen beherrschen neue Sprüche.

All das macht einen guten Eindruck; vor allem, wenn man eine Weile Skyrim den Rücken zugewandt hat und nun zurückkehrt, wird man positiv überrascht.

Anfangs ...

Denn leider geschah, was bei Bethesda häufiger geschieht - die Überarbeitungen und Neuerungen wurden nicht auf Herz und Nieren geprüft, so dass man auf teils kleine, teils aber auch schwere Bugs stößt.

Um einen Satz aus The Elder Scrolls IV - Oblivion zu zitieren:

Speichern Sie oft! Die Ebenen von Oblivion sind ein gefährliches Reich!

Nur dass es hier nicht die mächtigen Gegner sind, die ein solches Speichern notwendig machen, sondern mächtige Bugs. Denn manche von ihnen führen zum Absturz des Spiels - sang- und klanglos sieht man plötzlich den Desktop vor sich. Und diese Fehler sind leider reproduzierbar; setzt man am letzten Speicherstand neu an, fliegt man an genau der gleichen Stelle wieder aus dem Spiel.

Und das ist, wie ich meine, eine Kardinalsünde und deutet auf mangelhafte Qualitätskontrolle hin. Eine offene Beta hätte sicherlich einige dieser Fehler aufgedeckt. Immerhin kostet das Add-on stolze 19,95 Euro - und hierfür kann man eigentlich erwarten, dass keine schwerwiegenden Fehler im Spiel vorkommen.

Wirklich traurig ist, dass einige der Bugs nicht nur die neuen Inhalte betreffen, sondern auch die alten Inhalte. So kann man nun in Weißlauf zwar weiterhin das Haus kaufen und auch einrichten, das Alchemie-Labor jedoch taucht nicht im Haus auf. Dafür kann man es wieder und wieder kaufen ...

So spannend das Add-on auch ist, so praktisch die Neuerungen wie etwa eine Armbrust, so schade ist die hohe Fehlerzahl. Hier muss Betheds dringend die Schulbank drücken, denn eigentlich hat Dawnguard im Moment Beta-Status. Und dafür zahlt der Kunde fast 20 Euro ...

Einen Kommentar hinterlassen
Bitte beachten:
Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare erst nach Prüfung freigeschaltet.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.