Im Test: GratiZone (Android-App)

Abgelegt unter

Amazon hat mit seinem Kindle und dem entsprechenden Bücher-Angebot das eBook-Geschäft maßgeblich beeinflusst.

So, wie es Apple einst mit dem iPod gelang, digitale Musik in die Taschen unzähliger Kunden zu bringen, gelang Amazon ein ähnlicher Erfolg mit dem Kindle.

Doch es sind nicht nur die Geräte selbst, mittels derer man die von Amazon angebotenen Bücher lesen kann. Das Unternehmen begriff früh, dass es User auch jenseits der eigenen Hardware erreichen muss.

Um dieses Ziel zu erreichen, bietet der Versand-Riese Apps für jedes relevante System an. Nutzt man ein System, für das aktuell keine App zur Verfügung steht, etwa ein Linux-Netbook, kann man auf den Cloud-Reader von Amazon ausweichen und mit ihm die Bücher direkt im Browser lesen; Synchronisierung der zuletzt gelesenen Seite inklusive!

Neben unzähligen kostenpflichtigen eBooks in nahezu allen Sprachen bietet Amazon auch kostenfreie Bücher an. Dabei handelt es sich nicht nur um Klassikern. Nein, es sind dies eBooks, die vom Verlag oder dem jeweiligen Autor für eine befristete Zeit kostenfreie abgegeben werden.
So kommt es, dass man sich plötzlich über die Elben-Trilogie von Alfred Bekker freuen und diese zum Nulltarif auf sein Gerät laden darf.

Menschen mit viel Zeit können sich täglich ein paar Stunden durch das Angebot von Amazon wühlen und dabei all diese wunderbaren Angebote zutage fördern.

Leser mit deutlich weniger Zeit und Geduld greifen, so sie ein Android-Handy ihr Eigen nennen, zu der kostenfreien App GratiZone. Denn mit ihr ist es möglich, sich die aktuell kostenfreien Bücher von Amazon anzeigen zu lassen.

Doch die App geht weit über eine einfache Liste hinaus. Dank verschiedener Einstellungen kann man sehr genau festlegen, welche Bücher präsentiert werden sollen. So ist es möglich, Klassiker auszuschließen, nach bestimmten Typen wie Belletristik oder Sachbüchern zu filtern und eine Mindestgröße im Bezug auf Seitenzahlen anzugeben.
Eine Stichwortsuche ist ebenfalls integriert.
Auch lässt sich vor der Suche die Sprache festlegen; so manch einer möchte etwa Sherlock Holmes oder einen Thriller aus den USA im Original genießen.

Hat man ein kostenloses Buch gefunden und will es erwerben, genügt ein Tapp, und die App leitet einen zur mobilen Amazon-Seite. Dort kann man das Buch kaufen und sich sofort auf eines seiner Geräte schicken lassen; von der Suche bis zum Lesen vergehen so wenige Minuten.

Ein kleines Schmankerl ist die Anzeige der "App des Tages" beim Start der App. Da Amazon täglich eine sonst kostenpflichtige App - meist ein Spiel oder eine kleine, sinnvolle Anwendung - verschenkt, spart man sich mit GratiZone das obligatorische Öffnen der Store-App.

Hinweisen muss ich an dieser Stelle jedoch auf den Umstand, dass die Liste bis zu 24 Stunden alt sein kann; es ist daher erforderlich, vor dem abschließenden Kauf noch einmal den Preis zu überprüfen! Offenbar ist dies jedoch systembedingt, denn ähnliche Apps litten unter dem gleichen, kleinen Risiko!

Fazit: Android-User, die gerne eBooks lesen, dürfen sich GratiZone nicht entgehen lassen. Sie ist stabil, klein, schnell und übersichtlich.
Die Bedienung ist nahezu selbsterklärend und wird zudem beim ersten Start vorgestellt. Da man sich auch fremdsprachige Bücher anzeigen lassen kann, kommen auch Fans von Originalen auf ihre Kosten.
Für mich ist GratiZone die beste App ihrer Art!

(Hinweis: Dieser Artikel erschien auch bei geisterspiegel.de)

Einen Kommentar hinterlassen
Bitte beachten:
Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare erst nach Prüfung freigeschaltet.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.