GTA V für PC - Und wieder werden zahlende Kunden gestraft

Abgelegt unter

Die Software-Branche stöhnt stets über die angeblichen Verluste, die ihnen illegale Kopien ihrer Titel bescheren.
"Angeblich" deshalb, weil bisher keine Branche die tatsächlichen Verluste beziffern konnte. Es gibt Hochrechnungen, Wahrscheinlichkeiten und Vermutungen, aber keine belastbaren Zahlen.

Aber egal - die Branche stöhnt, und setzt alles daran, die Kopien zu verhindern. Dabei geht sie stets den gleichen Weg - sie quält mit ihren bizarren Ideen ausgerechnet jene, die bereits für ein Spiel gezahlt haben. Denn jene sind es, die bei der Branche unter Generalverdacht stehen. Also sind sie es auch, die man gängeln und züchtigen muss. Codes, die irgendein Server überprüft, permanente Online-Verbindungen oder ewig lange Zahlen- und Buchstabenkombinationen sind beliebte Mittel, inzwischen gleich mehrere davon.

Das Ergebnis ist in der Regel identisch. Spieler zahlen viel Geld für ein Spiel - und können es nicht nutzen, weil die Server nicht erreichbar sind, der Code falsch übertragen wird, die Zahlen auf dem Büchlein falsch sind etc.

Statt Spielfreude nur Frust - für sehr viel Geld. 

Beispiele in der Vergangenheit gibt es viele. Doch Lehren daraus ziehen? Nein, denn die Milchkuh auf zwei Beinen ist dumm genug, im Takt zu muhen und sich melken zu lassen. Also auf ein Neues - der große Start von GTA V auf OC, er wurde von Rockstar gründlich in den Sand gesetzt. Nicht nur, dass er dem User einen Club aufnötigt, bei dem wieder einmal Daten gewonnen werden - die vielleicht wichtigste Währung im Web-Zeitalter. Nein, der Server erkennt auch Usernamen von Windows nicht an, wenn diese gegen die von Rockstar aufgestellten Regeln verstoßen.

Wohl gemerkt - den Usernamen von Windows.
Nicht jener dieses dämlichen Clubs.
Nicht jener des Spielers im Spiel.
Nein, der Username von Windows.

Und dieser mag keine Umlaute.
Nun mögen Umlaute in den USA selten sein, in Europa sind sie es nicht. Schon ein Günter könnte das Spiel nicht starten, wenn er seinen Namen zum Login in Windows nutzt.

Wie kann so etwas passieren?

Doch das ist nicht alles. Hat man das Spiel auf sieben (!) DVDs erworben, muss man dennoch 5 GB laden.
Wer ein Spiel auf DVDs erwirbt, der hat in der Regel nur eine sehr schlechte Internet-Anbindung. Aber was interessiert das den Hersteller? Im Namen des Kopierschutzes kann man auch diese Spieler verärgern; das Geld von denen hat man ja.

Vor einiger Zeit klagte ein Label, dass Spieler vermehrt warten, bis Games günstiger werden und ein Teil des Kopierschutzes fällt. Damit ginge viel Geld verlore.

JA IST DAS DENN EIN WUNDER, IHR IDIOTEN?

Ihr, die ihr diesen Scheiß verzapft, euch gehört es doch gar nicht anders! Sicher ist es nicht schön, wenn Spiele illegal kopiert werden. Aber dafür die ehrlichen Käufer zu quälen? Jene, die euch für meist noch nicht fertige Titel ihr gutes Geld in den Rachen werfen? 

VERPISST EUCH! GEHT PLEITE! KREPIERT AN EURER ANGST UND AN EURER GIER. GEHT AN EURER BLÖDHEIT ZUGRUNDE!

Und nun die Pointe; auch bei GTA V ist eines wieder zu beobachten - die illegale Version läuft problemlos.Ich habe es nun an etlichen Stellen gelesen.
Kaufversion? Böööp!
Illegaler Download? Juhuuuu!

User, die gezahlt haben und nicht spielen können, sollten also zur illegalen Version greifen, denn so haben sie wenigstens eine Chance, das Spiel zu nutzen.

Aber seien wir ehrlich - wie viele von denen, die nun durch Rockstar gezwungen werden, dies zu tun, zahlen auch den nächsten, großen Titel? Wie viele werden gleich zur illegalen Version greifen?

Ich kann es niemandem verdenken.

Auch ich werde GTA V spielen.
Aber nicht jetzt.
Ich kaufe es, wenn es im Steam Sale noch zehn Euro kostet. Denn dann sind alle Bugs behoben, Add-ons enthalten und der Kopierschutz entschärft.
Das Spiel macht auch in einem Jahr noch Spaß, oder auch in zwei. Ich kann warten, denn nun sehr viel Geld für ein Spiel auszugeben, das ich am Ende nicht spielen kann, wäre dämlich!

Ja, GTA V mag ein tolles Spiel sein. Aber das, was Rockstar seinen Kunden zumutet, ist eine bodenlose Frechheit. Und die darf nicht auch noch belohnt werden. Zumindest nicht mit meinem Geld.

(Bild: Ein Gruß an jeden einzelnen Anbieter, der seinen Kunden vorsätzlich und trotz besseren Wissens quält!)

Einen Kommentar hinterlassen
Bitte beachten:
Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare erst nach Prüfung freigeschaltet.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.