Firefox 56 installieren

Abgelegt unter

Ich mag Firefox. Seit den frühen Versionen ist er mein Standard-Webbrowser unter Windows, Linux und Mac.
Daran konnte auch Chrome nichts ändern. Ich blieb stets bei Firefox - nicht zuletzt deshalb, weil ich mich an verschiedene Add-ons gewöhnt hatte, die es in dieser Form bei keinem anderen Browser gab. Tab Mix Plus zum Beispiel ist eine solche Anwednung, und auch der Password Explorer ist in dieser klugen Form nirgendwo sonst zu finden.

Entsprechend groß mein Entsetzen, als etliche meiner Add-ons, etwa die von mir genannten, ab Version 57 nicht länger unterstützt wurden. Da es keine neuen Versionen für den neuen Firefox gibt, blieben sie auf der Strecke - und ich mit ihnen, denn ich wollte natürlich die Add-ons behalten. Etwas, das man über Jahre nutzt, gibt man nicht gerne auf.

Was also blieb? Ich suchte nach Ersatz, fand aber kein Add-on, das mich befriedigte. Also ging ich den anderen Weg und blieb bei Firefox 56 in der letzten Version. Natürlich hatten meine System Firefox upgedatet, sodass ich 56 neu installieren musste. Hierzu sind ein paar Schritte notwendig, damit man dauerhaft den alten Firefox nutzen kan

  1. Download der alten Version unter dieser Adresse
  2. Internet-Verbindung trennen; entweder per Klick auf die Netzwerkverbindung oder durch Ziehen des Steckers bzw. Deaktivieren des Wlan-Moduls.
  3. Firefox 56 installieren.
  4. Firefox starten und sofort in den Einstellungen die Updates unterbinden.
  5. Netzwerkverbindung wieder herstellen.
  6. Synchronisation starten oder die gewünschten Add-ons installieren.

Trennt man die Internetverbindung nicht, beginnt Firefox schon beim ersten Start das Update, und genau das möchte man ja nicht!

Das alles dauert nur ein paar Minuten, und schon hat man seine geliebten Add-ons wieder.

Aber Achtung: Für Firefox 56 gibt es keine Updates mehr, Sicherheutslücken werden nicht mehr gestopft. Damit ist das System potentiell gefährdet.
Da man mehr als eine Firefox-Version installieren kann, ist es sinnvoll, für Homebanking und alle sicherheitskritischen Anwendungen die neueste Version von Firefox zu nutzen, Firefox 56 hingegen für das Wald-und-Wiesen-Surfen.

Mir sind die Add-ons so wichtig, dass ich die Risken in Kauf nehme! Aber dies muss jeder für sich entscheiden - und sich des Risikos bewusst sein!

Einen Kommentar hinterlassen
Bitte beachten:
Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare erst nach Prüfung freigeschaltet.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.