UPDATE: TeamDisk auf Mac nutzen – eine Anleitung

Abgelegt unter

Update vom 29.12.2016:

Nachdem gestern alles wunderbar funktionierte, klappte es heute nicht; wieder wollte er eine Anmeldung, und das geht eben nicht unter CrossOver. Daher waren all meine Tests und all meine Versuche gestern vergebens - die Anleitung inklusive.

Also - nicht nachmachen, am Ende klappt es nicht :-(

Hinweis:
Diese Anwendung richtet sich an User, die mit CrossOver Office arbeiten oder bereit sind, dies zu tun :-)

Vorgeschichte:

Mit TeamDisk stellt die Telekom Kunden von MagentaOne Business eine in Deutschland beheimatete Cloud zur Verfügung. Gerade der Standort ist für viele User attraktiv – umso besser also, dass man 100 GB ohne zusätzliche Kosten erhält.

Wirklich durchdacht ist das Angebot jedoch nur bis zu jenem Punkt, da wir über die System-Auswahl sprechen. Zwar existieren Clients für Windows, iOS und Android – nicht aber für Mac. Nun ist der Mac aber gerade in Unternehmen ein gern gesehener Rechner, wie auch die Telekom wissen sollte. Was also tun, wenn man TeamDisk tatsächlich vollumfänglich nutzen möchte und einen hübschen iMac oder ein MacBook Pro sein Eigen nennt?

Nun, es gibt eine Lösung. Sie ist nicht ganz einfach, lässt sich aber bewerkstelligen! Fangen wir also an!

Was wird benötigt?

  • Ein Windows-Rechner
  • CrossOver Office
  • iMac, MacMini oder MacBook
  • Evtl. einen USB-Stick, eine Speicherkarte etc. um eine Datei von einem Rechner auf den anderen zu kopieren.
  • Etwas Zeit und Geduld ;-)

Die Umsetzung:

  1. Installieren Sie TeamDisk auf einem Windows-Rechner, geben Sie Ihre Daten ein und legen Sie den Ordner zur Synchronisation fest, sofern das alles noch nicht geschehen ist! Natürlich kann man dies auch in einer Virtuellen Maschine tun, die auf dem gleichen Mac läuft. Und ja – eine Installation unter CrossOver ist dennoch sinnvoll, denn die Daten lassen sich so zwischen Mac, Windows, Smartphones etc. sehr gut austauschen!
  2. Starten Sie CrossOver Office auf dem Mac, legen Sie eine neue Flasche (Windows 10) an und installieren Sie die Standard-Schriftarten, Anzeige-Bibliotheken und all die Dinge, die man unter Windows gerne hat! Auf jeden Fall aber benötigen Sie .Net 4.0 – auch dieses können Sie mit wenigen Klicks installieren.
  3. Laden Sie nun den Installer von TeamDisk herunter.
  4. Installieren Sie TeamDisk in der neu angelegten und mit .Net 4.0 ausgestatteten Flasche.
  5. Starten Sie TeamDisk und klicken Sie auf den Button für die Anmeldung.
  6. An dieser Stelle stagniert die Installation, denn zumindest bei mir war nun ein schwarz-flimmernder Bildschirm der Anwendung zu sehen und es gab keine Möglichkeit, sich anzumelden!
  7. Beenden Sie TeamDisk. Erst jetzt stellt CrossOver die Installation fertig. Warten Sie dies ab.
  8. Gehen Sie nun an den Windows-Rechner, öffnen Sie das Verzeichnis, in dem TeamDisk angelegt wurde (NICHT DEN TeamDisk-Ordner mit den synchronisierten Dateien) – meist in User/App-Data … – und suchen Sie eine Datei namens TeamDisk.exe.settings
  9. Kopieren Sie diese wahlweise auf einen USB-Träger oder in ein anderes Cloud-Laufwerk als TeamDisk. Arbeiten Sie in einer VM auf dem gleichen Mac, öffnen Sie diese mit dem Texteditor.
  10. Wechseln Sie nun wieder an den Mac, auf dem TeamDisk laufen soll und öffnen Sie die zuvor kopierte Datei mit dem Texteditor. Kopieren Sie den kompletten Inhalt in den Zwischenspeicher!
  11. Öffnen Sie nun in CrossOver das Laufwerk c der Flasche, in der TeamDisk installiert wurde und suchen Sie auch hier, notfalls mittels der Suche des Finders, die in CrossOver angelegte TeamDisk.exe.settings.
  12. Öffnen Sie diese Datei mit dem Texteditor und überschreiben Sie den kompletten Inhalt mit jenem, den Sie zuvor kopiert haben. Auf diese Weise erhält TeamDisk in CrossOver alle Daten, die Sie in TeamDisk unter Windows angelegt haben!
  13. Speichern und schließen Sie die Datei!
  14. Öffnen Sie nun TeamDisk in CrossOver. Das Programm startet und moniert, dass es den Synchronisationsordner nicht finden kann! Sie können nun aber bequem einen neuen Pfad anlegen – etwa im Dokumente-Verzeichnis Ihres Macs.

Das Resultat:

Nachdem Sie den neuen Pfad gespeichert haben, macht sich TeamDisk an die Arbeit – ab sofort können Sie TeamDisk in CrossOver öffnen und so Ihre Daten mit anderen Rechnern und mobilen Geräten synchronisieren.

Ob Sie nun eine Datei mit Word für Mac beginnen und anschließend auf einem Rechner mit Windows 10 fortsetzen wollen, oder ob Sie eine Präsentation unter Windows beginnen, auf dem iPad korrigieren und mit PowerPoint unter Mac beenden – all das lässt sich wunderbar mit TeamDisk realisieren.

Tatsächlich ist dies die einzige Möglichkeit, möchte man TeamDisk nutzen – abgesehen davon, komplett auf eine VM unter Mac zu setzen. Die Hoffnung, dass die Telekom die Lücke füllt, sollte man hingegen nicht haben – wir fragten nach und erfuhren, dass ein Mac-Client nicht geplant sei!

Einen Kommentar hinterlassen
Bitte beachten:
Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare erst nach Prüfung freigeschaltet.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.