Archiv der Kategorie "Linux"

Apple Music und Linux? Ja, das geht

Abgelegt unter

Apple Music lässt sich wunderbar unter Apple, Windows und auch unter Android nutzen, denn Apple selbst stellt die benötigte Software zur Verfügung. 

Was aber, wenn man - wie ich - unter Linux auf Apple Music zugreifen möchte? Geht das überhaupt? 

Ja, es geht - aber nicht out of the Box!

Das System, von dem ich spreche, ist nicht sonderlich spektakulär.

Ein AMD 4-Kerner, 16 GB RAM, 500 GB-Festplatte für Linux und eine GTX 660, mit der man Spiele spielen kann, etwa Tomb Raider.

Ich liebe Tomb Raider!

Aber das ist nicht das Thema.

Ich liebe nämlich auch Apple Music, und das ist das Thema. 

Installiert ist ein Linux Mint 18.3 mit Mate, Cinnamon und XFCE, da ich gerne experimentiere.

Um Apple Music auf einem PC zu nutzen, braucht man iTunes. Da beißt die Maus den Faden nicht ab, das ist so. Also muss iTunes unter Linux laufen. Leider aber gibt es keine Linux-Variante, und so bleibt der Griff zu CrossOver.

Ich habe versucht, iTunes mit der kostenfreien Version PlayOnLinux zum Laufen zu bringen, und während manche Windows-Programme damit sehr gut laufen, gelang es mir bei iTunes nicht! Alle Anleitungen mit PlayOnLinux, der WINE-Oberfläche aus den Paketquellen, schlugen fehl. Die Installation wurde nicht abgeschlossen, iTunes stürzte ab und andere Dinge geschahen. Bei meinem letzten Versuch erschien ein Ork, und wollte meinen Rechner; ich ließ dann die Finger davon. 

Ich muss jedoch sagen, dass sich die Anschaffung von CrossOver lohnt, denn neben iTunes gibt es weitere Gründe dafür. Steam und verschiedene Spiele laufen darunter sehr stabil, etwa die Elder Scrolls-Reihe etc. Zudem kann man eine kostenfreie Testversion laden und all die gewünschten Programme testen, ehe man eine Version kauft. 

Hat man CrossOver installiert, ist das weitere Vorgehen nicht schwer:

  • iTunes für Windows unter https://www.apple.com/de/itunes/download/ herunterladen.
  • Während des Downloads kann man CrossOver starten und eine neue Flasche anlegen. Nennen wir sie iTunes, okay? Oder auch Multimedia, Lieschen ... Als Betriebssystem muss Windows 7 ausgewählt werden!
  • Nachdem die Flasche fertig ist, wählt man "Windows-Software installieren"
  • Mit einem Klick auf "Verfügbare Anwendungen durchsuchen" öffnet man ein Auswahl angebotener Programme.
  • Hier wählt man den Bereich "Nicht-Anwendung"  und installiert folgende Komponenten:
    • net 2.0
    • net 4.0
    • gdi+
    • XML Parser 3.0
      (Sollte man diese Pakete icht finden, kann man sie auch im Suchfeld eingeben.)
  • Hat man dies erledigt, sollte iTunes im Download-Ordner als ausführbare exe liegen. Also wählt man nun "Nicht aufgezählte Anwendung", wählt in den folgenden Dialogen die itunes.exe und als Flasche die frisch angelegte Lieschen-Flasche. 
  • Nun installiert CrossOver munter die Software.
  • Nachdem das alles fertig ist, simuliert man einen Neustart, startet iTunes per Doppelklick und loggt sich in seinen Apple Music-Account ein.
  • Extra-Tipp: Je nachdem, welche Lautsprecher, Kopfhörer etc. am System angeschlossen sind, kann es notwendig sein, diese explizit in CrossOver auszuwählen. Hierzu schließt man iTunes, wählt in der CrossOver-Übersicht die Lieschen-Flasche und anschließend "Wine konfigurieren". Nun öffnet sich ein Dialogfenster. Dort kann man unter "Audio" das Ausgabegerät festlegen.

Viel Spaß mit iTunes unter Linux :-)

Einen Kommentar hinterlassen
Bitte beachten:
Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare erst nach Prüfung freigeschaltet.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.